Benefizkonzert für Terror-Opfer in Hannover

HANNOVER (inn) – In der Jüdischen Gemeinde Hannover findet am kommenden Montag ein Benefizkonzert zugunsten der Opfer des Terrors statt – Anlass ist der 59. Jahrestag der israelischen Staatsgründung.

Internationale Preisträger werden auf dem Klavier Stücke von Chopin, Schumann, Liszt, Prokofieff und Rachmaninov vortragen. Außerdem gibt es ein Grußwort vom Vorsitzenden des Landesverbandes Jüdischer Gemeinden von Niedersachsen, Michael Fürst. Weitere Redner sind der Gesandte des Staates Israel in Berlin, Ilan Mor, und der Vorsitzende des Keren Hayesod Deutschland, Nathan Gelbart.

Das Konzert ist im Norbert Prager Saal der jüdischen Gemeinde, Haeckelstraße 10, 30173 Hannover. Es beginnt am Montag, 14. Mai, um 19 Uhr. Veranstalter sind der niedersächsische Landesverband und die Organisation Keren Hayesod, die sich unter anderem um Terror-Opfer kümmert.

Am 14. Mai 1948 hatte David Ben Gurion in Tel Aviv die israelische Unabhängigkeitserklärung verlesen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen