Ben-Eliezer: Peres soll Arbeitspartei vorübergehend führen

JERUSALEM (inn) – Der ehemalige Vorsitzende der linksgerichteten Arbeitspartei (Avoda), Benjamin Ben-Eliezer, hat den früheren israelischen Premier Shimon Peres gebeten, kommissarisch die Führung der Partei zu übernehmen. Peres stellte aber sogleich klar, bei der Neuwahl für das Amt des Parteichefs nicht zu kandidieren.

Nach dem überraschenden Rücktritt von Amram Mitzna am Sonntag, der der Avoda lediglich rund fünf Monate vorgestanden hatte, diskutieren die führenden Politiker der Partei über eine Nachfolgeregelung. Nach zahlreichen Gesprächen zwischen Generalsekretärin Ofir Pines-Paz, Ben-Eliezer, Peres, Haim Ramon, Ephraim Sneh und Matan Vilnai zeichnete sich am Dienstag eine Übergangslösung ab, die die Wahl eines kommissarischen Vorsitzenden vorsieht. Diese Rolle soll offenbar Peres übernehmen.

Innerhalb der Parteiführung signalisierte bereits der frühere Wissenschafts- und Kulturminister Vilnai, einer der prominenten Unterstützer Mitznas, für das Amt des Parteichefs zur Verfügung zu stehen. Vilnai sprach sich daher auch gegen eine vorübergehende Besetzung des Postens aus.

Die Entscheidung über die Wahl eines kommissarischen oder bereits endgültigen Avoda-Chefs wird frühestens in rund zwei Wochen erwartet – dann soll dem Arbeitspartei- Zentralkomitee der Vorschlag der Partiespitze zur Abstimmung vorgelegt werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen