Ben-Eliezer kündigt Truppenrückzug an – Teilrückzug bereits erfolgt

JENIN (inn) – Die israelische Armee hat in der Nacht zum Donnerstag mit dem Rückzug ihrer Truppen aus den Autonomiestädten Shechem (Nablus) und Jenin in Samaria begonnen. Bis Sonntag sollen die meisten palästinensischen Städte geräumt werden, kündigte Israels Verteidigungsminister Benjamin (Fuad) Ben-Eliezer am Mittwochabend an.

Die Belagerung der Geburtskirche in Bethlehem werde jedoch solange andauern, bis sich die rund 200 teils bewaffneten Palästinenser, die sich dort -vermutlich mit Geiseln- verschanzt halten, der israelischen Armee ergeben. Auch das Hauptquartier (Mukata) von PLO-Chef Yasser Arafat in Ramallah werde weiter umstellt bleiben, kündigte Ben-Eliezer an. Israel vermutet, daß sich in Arafats Mukata die Mörder des israelischen Tourismusministers Rehavam Ze´evi und andere gesuchte mutmaßliche Terroristen aufhalten.

Nachdem im März insgesamt 124 Israelis durch palästinensischen Terror getötet wurden, hatte die israelische Armee am 29. März die „Operation Schutzwall“ in den palästinensischen Autonomiegebieten begonnen. Israelische Truppen rückten in nahezu alle größeren palästinensischen Ortschaften ein und suchten dort nach mutmaßlichen Terroristen und Waffen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen