Bei Überfall: zwei Soldaten erschossen; zwei Palästinenser in Gaza getötet

SHECHEM (inn) – Zwei Palästinenser haben am späten Mittwochabend das Feuer auf einen Stützpunkt der israelischen Armee am Rand der Autonomiestadt Shechem (Nablus) in Samaria eröffnet. Bei dem anschließenden Schußwechsel wurden zwei Soldaten getötet, auch die beiden Angreifer kamen ums Leben.

Armeeangaben zufolge hatten sich die Palästinenser gegen 23:30 Uhr dem Stützpunkt genähert und auf die Soldaten geschossen. Zudem warfen sie mehrere Handgranaten auf die Israelis. Die Armeeangehörigen erwiderten das Feuer und es kam zu heftigen Gefechten, die länger als eine Stunde andauerten. Dabei wurden die beiden Soldaten schwer verwundet – sie starben auf dem Weg ins Krankenhaus. Zwei weitere Soldaten wurden zudem verletzt.

Bei den getöteten Israelis handelt es sich um Amir Ben-Aryeh und Idan Suzin, beide waren 21 Jahre alt.

Zu dem Überfall bekannten sich die Fatah-Partei von PLO-Chef Yasser Arafat und die “Volksfront für die Befreiung Palästinas”.

Im Ostteil von Gaza-Stadt wurden in der Nacht zum Donnerstag zwei Palästinenser getötet. Palästinensischen Angaben zufolge wurde ihr Fahrzeug von einer Rakete der israelischen Armee getroffen.

Bei den Männern handelt es sich um Abed al-Karim und Mohammed Hassin. Wie ein Armeesprecher mitteilte, hatten Einheiten der Armee in der Stadt nach Terroristen gesucht. Der Einsatz war von Kampfhubschraubern begleitet gewesen, die Warnschüsse abgefeuert hätten. Die Rakete sei bei dem Rückzug der Truppen abgeschossen worden. Nähere Angaben zu dem Fall liegen noch nicht vor.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen