Beförderungssperre gegen Major verhängt

Ein israelischer Kommandeur wird wegen „exzessiver Gewalt“ drei Jahre lang nicht befördert. Das teilte die Armee am Sonntag mit. Es geht um zwei Vorfälle südlich von Hebron, bei denen der Major eine Einheit befehligte. Er sei dabei mit unmäßiger Gewalt gegen linke israelische Demonstranten und gegen einen Palästinenser vorgegangen. Diese hätten die Soldaten zuvor angegriffen. Die Armee betonte, dass der Offizier seit Jahren „professionell und verantwortungsvoll“ gehandelt habe. Doch diesmal sei sein Handeln von den Standards abgewichen, die bei solchen Vorfällen erwartet würden.

Von: eh

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen