Barghouti: “PA-Führung hat im Kampf gegen Israel versagt”

RAMALLAH (inn) – Der Führer der radikalen Fatah-Terrorgruppe in Judäa und Samaria, Marwan Barghouti, hat der Führung der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA) Versagen im Kampf gegen Israel vorgeworfen. Barghouti, der als Anführer der sogenannten palästinensischen “Intifada” gilt, forderte zudem erstmals einen Wechsel in der Führung der PA.

“Es ist an der Zeit, daß viele der palästinensischen Anführer ihre Posten aufgeben, nachdem sie in ihren Ämtern und in ihrer Verantwortung in diesem entscheidenden Kampf versagt haben,” ließ Barghouti in einem Schreiben durch einen Anwalt verlauten. Gleichzeitig betonte der “Intifada”-Führer, daß der “Widerstand der palästinensischen Bevölkerung gegen die israelische Besatzung ein heiliges Recht” sei, das gewahrt werden müsse.

Barghouti war während einer israelischen Militäroperation im April dieses Jahres festgenommen worden. Israel beschuldigt den Führer der Fatah des mehrfachen Mordes und versuchten Mordes sowie der Planung von Terroranschlägen, die das Leben von 26 Israelis gefordert haben.

Politische Beobachter werteten die Äußerungen Barghoutis als direkten Angriff gegen PLO-Chef Yasser Arafat.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen