Bahrains Außenminister regt Gründung von “Nahostforum” an

MANAMA (inn) - Die Staaten im Nahen Osten sollten ein gemeinsames Forum bilden, um ihre regionalen Streitigkeiten zu lösen. Der Organisation sollten auch Israel und der Iran angehören. Das sagte der Außenminister des Königreiches Bahrain, Scheich Chalid Bin Ahmed al-Chalifa, gegenüber der arabischen Tageszeitung "Al-Hajjat".

“Die Organisation muss jeden mit einschließen, ungeachtet der Unterschiede hinsichtlich Religion und Rasse. Der Nahe Osten ist die Wiege der monotheistischen Religionen. Sie sollten zusammen in einer Organisation sitzen”, so Al-Chalifa. Ein solches Forum sollte auch dann gebildet werden, wenn sich Länder untereinander nicht anerkennen.

Auf die Frage des “Al-Hajjat”-Reporters, ob auch Israel eingeschlossen werden sollte, antwortete der Außenminister: “Mit Israel, der Türkei, dem Iran und arabischen Staaten. Lasst sie alle zusammen in einer Gruppe sitzen. Das ist der einzige Weg, um unsere Probleme zu lösen.”

Der Inselstaat Bahrain gilt als pro-westlich, er hat jedoch keine diplomatischen Beziehungen mit Israel. Anfang des Jahres entsandte er als erster arabischer Staat eine jüdische Botschafterin in die USA.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen