Autonomiebehörde will nun offiziell Gelder an Terroristen auszahlen

Die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) hat in ihrem neuen Haushalt rund 127 Millionen Euro für Zahlungen an Terroristen veranschlagt, die in israelischen Gefängnissen sitzen. Wie die Tageszeitung „Yediot Aharonot“ berichtet, sind zudem Gelder in Höhe von rund 159 Millionen Euro für Familien von getöteten Terroristen vorgesehen. Damit reagiert die PA auf den vergangene Woche öffentlich gewordenen Zahlungsstopp der USA durch den sogenannten „Taylor Force Act“. Bisher hatte die Behörde von Palästinenserpräsident Mahmud Abbas Gelder nur versteckt an Terroristen ausgezahlt, sich jedoch nicht offiziell dazu bekannt.

Von: ser

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen