Documenta wehrt sich gegen Antisemitismusvorwürfe

Vor ihrer Eröffnung muss sich die Kunstausstellung Documenta 15 mit Antisemitismusvorwürfen auseinandersetzen. Politiker und auch die Organisatoren weisen diese zurück. Dabei unterstützen mehrere Mitwirkende einen Israel-Boykott.