Australien: Hisbolla-Sender wegen Terrorfinanzierung untersucht

CANBERRA (inn) – Der Fernsehsender der radikal-islamischen Hisbolla (“Partei Allahs”) darf vorerst keine Programme in Australien ausstrahlen. Derzeit wird untersucht, ob der Sender “Al-Manar” die “Finanzierung von Terror” durch Spenden unterstützt hat.

Wie die jüdische Zeitung “Australian Jewish News” berichtet, wurden diese Gelder möglicherweise “verwendet, um einen Terrorakt zu ermöglichen”. “Das wäre eine Übertretung des australischen Gesetzes “, so David Flint, der Vorsitzende der australischen Rundfunkbehörde (ABA), gegenüber “ABC Radio”. “Rundfunkdienste dürfen nicht für solche Zwecke verwendet werden.”

Die ABA beaufsichtigt Radio, Fernsehen und Internet in Australien. Sie hat das Recht, Sendelizenzen zu verlängern, auszusetzen oder aufzuheben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen