Ausstellung über jüdische Geschichte Jerusalems bei den UN

Israels Premierminister Benjamin Netanjahu hat am Donnerstag bei den Vereinten Nationen in New York eine Ausstellung eröffnet. Diese steht unter dem Motto: „3.000 Jahre Geschichte: Juden in Jerusalem“. Am Eingang zur Ausstellung haben die UN ein Schild platziert. Darauf heißt es: „Das Zeigen der Ausstellung in den Räumlichkeiten der Vereinten Nationen impliziert keine Billigung durch die Vereinten Nationen. Bitte richten Sie Anfragen direkt an die Organisatoren.“ Netanjahu sagte dazu: „Natürlich repräsentiert die Ausstellung nicht die Vereinten Nationen, sie repräsentiert die Wahrheit.“ Die UN haben in der Vergangenheit mehrere Resolutionen beschlossen, in denen sie die jüdische Verbindung zu Jerusalem leugnen.

Von: dn

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen