Außenministerin Livni in Rom

ROM (inn) – Die italienische Regierung hat Israels Außenministerin Zipi Livni ihre Unterstützung beim Vorgehen gegen die Hamas zugesichert. Während seiner EU-Ratspräsidentschaft habe sich Italien dafür eingesetzt, dass die palästinensische Organisation in die Liste der Terrorgruppen aufgenommen werde, sagte Premierminister Silvio Berlusconi.

Livni traf sich am Mittwoch in Rom mit dem italienischen Regierungschef. Berlusconi erkundigte sich nach dem Befinden von Israels Premier Ariel Scharon und äußerte die Hoffnung, dass dieser bald aus dem Koma erwachen möge. Das berichtet die Tageszeitung “Jediot Aharonot”.

Zudem gab es ein Gespräch mit Außenminister Gianfranco Fini. Livni betonte, dass Israel die Palästinenser nach dem Wahlsieg der Hamas nicht bestrafen wolle. Auch eine humanitäre Krise in den Autonomiegebieten sei nicht angestrebt. “Doch man darf keine Behörde legitimieren, die von einer Terrorregierung geführt wird.” Fini sagte, Italien habe die Grundbedingungen der internationalen Gemeinschaft an die Hamas nie in Zweifel gezogen. Die Terrorgruppe wird aufgefordert, der Gewalt abzuschwören und den Staat Israel anzuerkennen.

Ein weiteres Thema war die iranische Bedrohung. “Der Iran versucht, Zeit zu gewinnen, bis er das nötige Wissen erworben hat, um eine Atombombe herzustellen”, so Livni. “Die Zeit arbeitet gegen uns.”

Ziel der Romreise war es, Einfluss auf die Entscheidungen der EU zur Hamas und dem Iran zu nehmen. Livni vertrat gegenüber Fini die Ansicht, dass nur ein gemeinsamer Standpunkt der internationalen Gemeinschaft einen wirksamen Kampf gegen die Hamas ermöglichen werde.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen