Außenminister Peres in Mauretanien – Weiterreise nach Frankreich

NOUAKCHOT (inn) – Israels Außenminister Shimon Peres ist am Dienstag zu einem Besuch in Mauretaniens Hauptstadt Nouakchot eingetroffen. In Gesprächen mit dem Präsidenten der islamischen Republik, Muawiyya Taya, ging es unter anderem um die Ausweitung der wirtschaftlichen und humanitären Zusammenarbeit zwischen den beiden Staaten.

Mauretanien ist neben Ägypten und Jordanien das einzige Land der Arabischen Liga, das volle diplomatische Beziehungen zu Israel unterhält. Der westafrikanische Staat hatte im Oktober 1999 trotz massiver Kritik vieler arabischer Staaten Beziehungen zu Israel aufgenommen und hält diese auch nach dem Ausbruch der sogenannten “Intifada” im September 2000 aufrecht.

Ebenfalls 1999 hatte Mauretanien die diplomatischen Beziehungen zum Irak abgebrochen, da Staatschef Saddam Hussein die Regierung in Nouakchot wegen ihrer Israelpolitik scharf kritisiert hatte.

Im April vergangenen Jahres hatte Mauretaniens Außenminister Dah Ould Abdi Israel einen offiziellen Besuch abgestattet.

Am heutigen Mittwoch will Peres zu Gesprächen mit dem französischen Staatspräsidenten Jacques Chirac weiter nach Paris reisen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen