Ausreise ja, Rückkehr nein – Israel will Arafat nicht mehr ins Land lassen

JERUSALEM (inn) – Israel will PLO-Chef Yasser Arafat die Rückreise in die Autonomiegebiete verweigern, falls der Palästinenserführer Judäa oder Samaria verlassen sollte. Das gab Ra´anan Gissin, Berater von Israels Premierminister Ariel Sharon, am Montag bekannt.

Arafat könne zwar jederzeit gehen, die Einreise in die Autonomiegebiete werde ihm dann jedoch nicht wieder genehmigt, sagte Gissin. Die Palästinenser hätten in letzter Zeit mehrmals angefragt, wie Israel reagieren werde, wenn Arafat zu internationalen Konferenzen das Land verlassen würde.

Die israelische Regierung habe den PLO-Chef vor einiger Zeit für “irrelevant” erklärt. “Wenn er nicht hier wäre, würden die Palästinenser vielleicht einen neuen Weg mit einer neuen Führung einschlagen”, so Gissin.

Arafat will sich am Mittwoch mit Dänemarks Außenminister Per Stig Moeller in Ramallah treffen. Möller traf am Dienstag in Israel ein. Geplant sind außerdem Gespräche mit Israels Außenminister Shimon Peres.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen