Ausländischer Arbeiter durch palästinensische Rakete getötet

NETIV HA´ASSARAH (inn) - Bei einem palästinensischen Raketenangriff auf Israel ist am Donnerstag ein Mann ums Leben gekommen. Das Geschoss schlug nördlich der Grenze zum Gazastreifen ein. Das Todesopfer ist ein Arbeiter aus Thailand.

Der Mann arbeitete in einem Gewächshaus im israelischen Moschaw Netiv Ha´Assarah, als sich der Angriff ereignete. Er erlitt lebensgefährliche Verletzungen durch Splitter und starb kurz darauf.

Ein Anwohner teilte gegenüber der Zeitung “Jediot Aharonot” mit, es habe 20 Sekunden vor dem Einschlag der Rakete einen Alarm gegeben. Doch die Arbeiter in den Gewächshäusern hätten die Sirene ignoriert.

Ein Vertreter der israelischen Sicherheitskräfte machte die im Gazastreifen herrschende Hamas für den Tod des Thailänders verantwortlich: “Die Verantwortung für die Ruhe hängt an der Organisation – ob sie hinter dem Beschuss steht oder ob es sich um eine andere Gruppe handelt.” Zu dem Beschuss bekannten sich die “Ansar a-Sunna-Brigaden”, die dem Terrornetzwerk “Al-Qaida” nahe stehen sollen.

In der Nacht hatten Palästinenser bereits zwei Raketen auf israelisches Gebiet abgefeuert. Diese richteten jedoch keinen Schaden an.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen