Suche
Close this search box.

Aufrüstung ist wichtigstes Ziel der Hisbollah

BEIRUT (inn) - Das Hauptziel der Hisbollah-Miliz und der libanesischen Armee in nächster Zeit ist die Bewaffnung. Dies sagte der Führer der schiitischen Gruppierung, Scheich Hassan Nasrallah, am Dienstag in einer Ansprache zum "Tag des Märtyrers".

„Unsere Armee muss stark sein, und deshalb muss sie trainiert und ausgerüstet sein“, so Nasrallah laut der Zeitung „Jediot Aharonot“. „Nicht nur mit Maschinengewehren und Granaten. Vor allem muss sie ein Luftverteidigungssystem und Panzerabwehrwaffen haben.“ Eine Armee, die keine Panzerabwehrraketen habe, sei nur für innere Sicherheit zuständig. „Deshalb muss man die Armee ausrüsten. Wie die Regierung Geld für die Finanzierung von Projekten hier und dort findet, muss sie der Ausrüstung der Armee höchste Priorität einräumen. Wenn sie das nicht tut, bedeutet das, dass der zentrale Punkt in der Verteidigungsstrategie gescheitert ist.“

Skepsis gegenüber Obama

Nasrallah äußerte sich auch zum Ergebnis der Präsidentschaftswahlen in den USA: „Ist es logisch, sich auf die Versprechen in den USA zu verlassen, dass es einen Wandel geben wird? Ich will nicht schwarzmalen. Die Logik sagt, dass man abwarten muss. Die arabische Welt, die Dritte Welt und die afrikanische Welt haben Empathie für Obama bekundet, aber Politik und Interessen sind eine andere Angelegenheit.“

Er fügte hinzu: „Ich möchte nicht der Zeit vorgreifen, aber ich sage nur dies: Es ist nicht logisch, sich beim Imperialisten und Unterdrücker auf die Versprechen zu verlassen, dass es einen Wandel geben wird. Eine Nation, die sich auf Veränderungen bei anderen verlässt, ist eine schwache Nation.“

„Israelische Armee trainiert jetzt ernsthaft“

Zum Zustand der israelischen Verteidigungsstreitkräfte infolge des Zweiten Libanonkrieges vom Sommer 2006 sagte Nasrallah: „Es ist klar, dass die Zionisten seit dem Ende des Julikrieges versuchen, in mehr als einer Arena zu spielen.“ Die Israelis machten Übungen, die nach ihrer Aussage Lücken füllen sollten, die im Krieg entdeckt worden seien. „Seitdem trainiert Israel ernsthaft und vollführt Manöver im Norden des besetzten Palästina und im besetzten syrischen Golan. Das letzte und wichtigste Manöver war eine Abstimmung zwischen allen zionistischen Waffengattungen und dem Geheimdienst.“

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Schreiben Sie einen Kommentar

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen