Auch Guyana erkennt Palästinenserstaat an

GEORGETOWN (inn) - Als siebentes südamerikanisches Land hat Guyana am Donnerstag den "Staat Palästina" offiziell anerkannt. Die Entscheidung sei Folge der langjährigen Solidarität mit dem palästinensischen Streben nach Unabhängigkeit, heißt es in einer Mitteilung der Regierung in Georgetown.

“Die Regierung von Guyana hat heute entschieden, den Staat Palästina offiziell als freien, unabhängigen und souveränen Staat anzuerkennen – auf der Grundlage seiner Grenzen von 1967”, ließ die Regierung verlauten. “Diese Entscheidung steht im Einklang mit Guyanas langjähriger und standhafter Solidarität mit und seiner Verpflichtung gegenüber den gerechten und legitimen Bestrebungen des Volkes von Palästina nach der Ausübung seines Rechtes auf Selbstbestimmung und dem Erreichen eines eigenen Heimatlandes, unabhängig, frei, blühend und in Frieden. Sie steht auch im Einklang mit unserem jahrelangen Eintreten für eine Zweistaatenlösung für den israelisch-palästinensischen Konflikt, wobei die Völker von Israel und Palästina Seite an Seite in ihren freien und unabhängigen Ländern in Frieden, Wohlstand und Harmonie und in sicheren und international anerkannten Grenzen leben sollen.”

Weiter heißt es: “Guyana hat die Hoffnung, dass die zunehmende Anerkennung des Staates Palästina einen Beitrag zur Lösung des israelisch-palästinensischen Konfliktes und der Herstellung von dauerhaftem Frieden und Stabilität in der Region leisten wird.”

In den vergangenen Wochen hatten bereits Brasilien, Argentinien, Uruguay, Bolivien, Ecuador und Chile erklärt, dass sie einen palästinensischen Staat mit den Grenzen von 1967 akzeptieren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen