Attentate: Vater und Sohn angeschossen – Soldat im Gazastreifen verwundet

RAMALLAH (inn) – Palästinenser haben am Mittwochnachmittag nahe der jüdischen Ortschaft Beit El, nördlich der Autonomiestadt Ramallah, das Feuer auf ein israelisches Fahrzeug eröffnet. Dabei wurden die beiden Insassen – Vater und Sohn – teilweise schwer verletzt.

Israelischen Angaben zufolge erlitt der zehnjährige Junge schwere Kopfverletzungen, sein Vater wurde mittelschwer verwundet. Von den Tätern fehlt bislang jede Spur.

Nahe der jüdischen Ortschaft Rafah-Yam im südlichen Gazastreifen eröffneten Palästinenser aus dem Hinterhalt das Feuer auf ein Armeefahrzeug. Bei dem Angriff wurde einer der Soldaten leicht am Kopf verwundet.

Als ihm andere Armeeangehörige zu Hilfe eilten, geriet die Gruppe erneut unter heftigen palästinensischen Beschuß. Dabei wurde jedoch niemand verletzt. Der Verwundete wurde in das Soroka-Krankenhaus nach Be´er Sheva gebracht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen