Attentat vom Dienstag fordert Todesopfer: Israeli erliegt Verletzungen

HEBRON (inn) – Das palästinensische Attentat am Dienstag bei Hebron hat ein Todesopfer gefordert. In der Nacht zum Donnerstag erlag der 51jährige Oded Wolk seinen schweren Kopfverletzungen im Jerusalemer Hadassah-Krankenhaus.

Der Vater von drei Kindern befand sich mit drei weiteren Israelis in einem Fahrzeug auf der Zif-Straßenkreuzung südlich der Erzväterstadt, als Palästinenser das Feuer auf den Wagen eröffneten. Nach dem Attentat verlor der Fahrer die Kontrolle über das Auto und raste in einen Olivenhain.

Alle vier Insassen wurden verletzt – zwei leicht, einer schwer und Wolk lebensgefährlich. Ärzte hatten bis Donnerstagnacht um das Leben des Touristenführers gekämpft, konnten ihn jedoch nicht retten. Der Israeli aus Modi´in wird am Donnerstagnachmittag in Hod Ha Sharon, nördlich von Tel Aviv, beigesetzt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen