Attentat: Palästinenser erschießt Vater von fünf Kindern

RAMALLA (inn) – Ein Palästinenser hat am Dienstagabend nahe der jüdischen Ortschaft Talmon westlich von Ramalla in Samaria das Feuer auf ein israelisches Fahrzeug eröffnet. Dabei tötete er einen Israeli, drei weitere wurden verletzt.

Bei dem Getöteten handelt es sich um den 29-jährigen Ro´i Arbel aus Talmon. Er hinterlässt seine Frau und fünf Kinder – darunter drei Monate alte Drillinge.

Arbel war mit drei weiteren Israelis von der Arbeit in Ramat Gan bei Tel Aviv auf dem Weg nach Hause. Als die vier gegen 19.30 Uhr an der palästinensischen Ortschaft Na´ama vorbeifuhren, gerieten sie unter heftigen Beschuss.

Der Fahrer erlitt leichte Verletzungen, behielt jedoch die Kontrolle über das Fahrzeug und konnte weiter nach Talmon fahren. Arbel wurde so schwer verwundet, dass er noch im Auto starb. Die beiden anderen Insassen wurden leicht und mittelschwer verletzt.

Dem Attentäter gelang die Flucht.

Wie die Polizei später feststellte, wurde das Fahrzeug von mindestens sieben Patronen getroffen, die von einer Kalaschnikow abgefeuert worden waren.

Zu dem Attentat bekannten sich die Al-Aksa-Märtyrer-Brigaden, die zur Fatah-Partei von PLO-Chef Jasser Arafat gehören.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen