Attentat auf Likud-Wahllokal in Beit She´an – 6 Tote, 44 Verletzte (5. Update)

BEIT SHE`AN (inn) – Bei einem Attentat in der nordisraelischen Stadt Beit She´an im Jordantal sind am Donnerstagnachmittag sechs Israelis getötet und 44 zum Teil schwer verletzt worden. Zwei palästinensische Terroristen hatten vor dem Wahllokal des Likud und der zentralen Busstation der Stadt wahllos auf Passanten geschossen und Handgranaten auf die Israelis geworfen.

Der Anschlag ereignte sich gegen 15:20 Uhr Ortszeit. Den Berichten zufolge wurden die zwei Attentäter von israelischen Sicherheitsbeamten erschossen. Einer der Täter habe einen Sprengstoffgürtel getragen. Berichte, wonach sich ein dritter Attentäter in einem Haus verschanzt habe, wurden von offizieller Seite nicht bestätigt.

Unter den Verletzten sind drei Kinder des früheren israelischen Außenministers David Levy. Der 64jährige war in den Jahren 1996 bis 1998 Außenminister der Likud-Regierung unter Benjamin Netanyahu. Nach Angaben von Ärzten erlitt einer der Söhne Levys sehr schwere Verletzungen.

Das Likud-Wahllokal liegt nur wenige Meter von der zentralen Busstation Beit She´ans entfernt. Zu dem Anschlag bekannten sich die Al-Aksa-Märtyrer-Brigaden, eine Untergruppe von PLO-Chef Yasser Arafats Fatah-Partei. Die Verwundeten wurden ins Krankenhaus nach Aufula gebracht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen