Attentat auf Israeli bei Jenin – Israel riegelt Autonomiegebiete vollständig ab

JERUSALEM (inn) – Israel hat nach den Attentaten in Jerusalem und Haifa die palästinensischen Autonomiegebiete in Samaria und Judäa vollständig abgeriegelt.

Nach Auskunft der israelischen Armee dürfen Palästinenser Autonomieorte nur noch zu humanitären Zwecken verlassen.

Zuvor war nahe der jüdischen Ortschaft Kadim im Norden Israels erneut ein Israeli von Palästinensern beschossen und schwer verletzt worden. Der Mann wurde von einem Rettungshubschrauber in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Kadim liegt nur wenige Kilometer östlich von der Autonomiestadt Jenin in Samaria.

PLO-Chef Yasser Arafat hat unterdessen den Ausnahmezustand in den Autonomiegebieten ausgerufen. Palästinensischen Angaben zufolge dürften nur noch Polizisten der Autonomiebehörde Waffen tragen. Gruppen, die diese Vorschrift mißachteten, würden verboten werden, hieß es weiter.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen