Assistent bestätigt Al-Mabhuhs Waffenschmuggel

DUBAI (inn) - Ein Helfer des in Dubai ermordeten Hamas-Führers Mahmud al-Mabhuh hat bestätigt, dass dieser in den Waffenschmuggel an militante Palästinenser verwickelt war. Im Hamas-Radiosender "Al-Aksa" schilderte er am Dienstag zudem, wie der Palästinenser den Tod zweier israelischer Soldaten feierte.

“Al-Mabhuh hat nie aufgehört, darüber nachzudenken, wie man gegen Israel kämpfen kann, indem man qualitative Waffen zu den palästinensischen Kämpfern schmuggelt”, sagte der Helfer, Muhammad Nassar, laut einem Bericht der Zeitung “Jediot Aharonot”. Israel sieht in Al-Mabhuh einen Verantwortlichen für den Waffenschmuggel aus dem Iran.

Im Jahr 1989 waren die Soldaten Ilan Sa´adon und Avi Sasportas, entführt und später ermordet worden. Al-Mabhuh habe seine Freude über die “gelungene Aktion” bekundet und sei auf eine der Leichen getreten, teilte Nassar in Damaskus mit.

Haftbefehl gegen Netanjahu

Unterdessen gab der Polizeikommandeur von Dubai, Dahi Chalfan Tamim, bekannt, dass er offiziell bei den Vereinigten Arabischen Emiraten Haftbefehl gegen Israels Premier Benjamin Netanjahu und Mossad-Chef Meir Dagan eingereicht habe. Er halte nicht nur den Vorsitzenden des israelischen Geheimdienstes, sondern auch den Regierungschef für schuldig: “Wer den Befehl zur Ausführung des Verbrechens erteilt hat, ist ein Mörder.” Allerdings rechne er nicht damit, dass Netanjahu verhaftet werde.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen