Armeebericht: Al-Najah-Uni in Shechem ist “Gewächshaus des Terrors”

JERUSALEM (inn) – Die israelische Armee hat schwere Vorwürfe gegen die Al-Najah-Universität in der Autonomiestadt Shechem (Nablus) erhoben. Palästinensische Terrorgruppen wie die Hamas, Fatah und PFLP sollen das Campusleben maßgeblichen bestimmen, die Mehrheit der Studenten unterstütze Attentate in Israel, heißt es in einem Armeebericht.

Besonders dramatisch sei die Situation in dem Studentenrat der Universität. “Hamas und Islamischer Jihad haben bei den letzten Wahlen triumphiert und ihren Einfluß unter den Studenten weiter ausgebaut. Dieser Trend zeigt den immer stärkeren Einfluß der radikalen islamischen Gruppen unter den Studenten”, schreibt die Armee. Über den Studentenrat habe unter anderem die Hamas unter den Studenten weitere Anhänger rekrutiert und große Veranstaltungen durchgeführt sowie den Campus mit “Terrorzellen” übersät. Regelmäßig fänden auf dem Campus auch Gedenkveranstaltungen der Studenten für Selbstmordattentäter oder getötete Palästinenser statt.

Dabei hätten Hamas-Anhänger lautstark zur Unterstützung von Anschlägen auf Israelis aufgerufen und die Universität zu einem “Gewächshaus des Terrors” gemacht. Auch Mitglieder des Studentenrates hätten bereits Anschläge in Israel geplant und Terroristen beim Bau von Waffen geholfen, heißt es weiter. Zudem seien bislang sieben palästinensische Selbstmordattentäter Studenten der Al-Najah-Universität in Shechem gewesen.

Die Al-Najah-Universität hat sich unterdessen gegen die Vorwürfe gewehrt und in einem e-mail an die israelische Armee den Bericht dementiert. Die Uni sei eine “sehr berühmte akademische Einrichtung, unsere akademische Reputation ist weltweit verbreitet”, heißt es in dem Schreiben.

Die israelische Armee untermauert ihren Bericht, der seit Dienstag im Internet zu lesen ist (www.idf.il), mit Dutzenden Fotoaufnahmen, die Studenten bei Demonstrationen, Gedenkveranstaltungen oder bei Empfängen ranghoher Hamas-Führer zeigen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen