Armeeangehörige wegen Übergriffen auf Palästinenser verurteilt

JERUSALEM (inn) – Ein israelisches Gericht hat am Sonntag zwei Angehörige der Armee zu mehrwöchigen Gefängnisstrafen verurteilt. Die Männer wurden für schuldig befunden, Palästinenser mißhandelt zu haben.

Wie die Tageszeitung “Ha´aretz” berichtet, wurde ein stellvertretender Kompanieführer zu 14tägiger Haft verurteilt und aus seinem Dienst entlassen. Er soll eine Betäubungsgranate gegen eine Gruppe palästinensischer Kinder eingesetzt haben. Dabei war jedoch niemand verletzt worden.

Ein Soldat wurde zu 35 Tagen Gefängnis verurteilt. Er soll an einem Kontrollpunkt nahe der Autonomiestadt Kalkilija einen Palästinenser getreten haben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen