Armee zerstört Raketen-Stützpunkte

CHAN JUNIS (inn) – Die israelische Armee hat am Montagabend mehrere leerstehende Häuser in Chan Junis im südlichen Gazastreifen zerstört, von denen aus Palästinenser Kassam-Raketen und Mörsergranaten auf jüdische Siedlungen geschossen hatten. Die Regierung kündigte derweil intensivere Einsätze im Gazastreifen an.

Die Einheiten der Armee rückten am späten Montagabend in die Außenbezirke des Flüchtlingslagers von Chan Junis ein. Palästinensischen Augenzeugenberichten zufolge fuhren zehn Panzer in das Lager, und die Soldaten forderten die Anwohner auf, ihre Häuser zu verlassen. Laut der Tageszeitung “Ha´aretz” zerstörten sie “mindestens sieben Häuser”. Von ihnen aus hatten palästinensische Terroristen Kassam-Raketen und Mörsergranaten auf Siedlungen und Armeeposten nahe dem Siedlungsblock Gusch Katif abgefeuert.

Während der sechsstündigen Operation fielen Schüsse, und Bomben explodierten, es gab jedoch keine Verletzten. Gegen 18 Uhr zogen die Soldaten wieder ab.

Seit November gab es etwa 100 Versuche von Palästinensern, Kassam-Raketen und Granaten auf Gusch Katif abzufeuern, teilte ein Offizier am Dienstag mit. 80 landeten auf Gebieten der Siedler, zumeist ohne Tote oder schwer Verletzte zu verursachen. Allein in der vergangenen Woche feuerten die Palästinenser 25 Mörsergranaten auf Siedlungen und Armee-Stützpunkte ab.

Premierminister Ariel Scharon und Verteidigungsminister Schaul Mofas genehmigten am Montag einen Plan, nach dem die Armee in den nächsten Tage intensivere Einsätze im Gazastreifen durchführen soll. Dies wird als Reaktion auf das Bombenattentat vom Sonntag in Rafah gesehen, bei dem fünf Soldaten ums Leben kamen und sechs verletzt wurden. Der Fokus der Einsätze liege dabei auf den Schmuggel-Tunneln und auf Waffendepots, hieß es. “Die Botschaft wird klar und deutlich sein: dass es keine Gnade für Terroristen geben wird”, sagte ein Regierungsvertreter.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen