Armee veröffentlicht Karten mit Hisbollah-Einrichtungen

JERUSALEM / WASHINGTON (inn) - Die israelische Armee hat der US-amerikanischen Tageszeitung "Washington Post" zwei detaillierte Karten zur Verfügung gestellt, auf der Bunker, Waffenverstecke und Kontrollposten der Hisbollah im Libanon eingezeichnet sind. Von Seiten des Militärs hieß es, Israel wolle der Welt zeigen, dass die schiitische Miliz Dörfer in Kampfzonen verwandelt habe.

Auf einer Karte sind rund 550 Bunker, 300 Kontrollpunkte und etwa 100 weitere Einrichtungen der vom Iran unterstützten Hisbollah markiert. Viele von ihnen befinden sich südlich des Flusses Litani – in einem Gebiet, das laut der UN-Resolution 1701 eine waffenfreie Zone sein sollte. Auf einer zweiten Karte, die eine Luftaufnahme der Ortschaft Al-Chijam zeigt, sind unter anderem zahlreiche Waffenverstecke markiert. Diese befinden sich in der Nähe von medizinischen Einrichtungen und Schulen.

Die israelische Armee geht davon aus, dass die Hisbollah derzeit über mehr als 40.000 Raketen verfügt. Darunter auch über Hunderte Langstreckenraketen, welche die Stadt Tel Aviv treffen könnten.

Die beiden Karten finden sich hier: www.washingtonpost.com.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen