Armee tötet Mitglied der Al-Aksa-Märtyrer-Brigaden

NABLUS (inn) – Die israelische Armee hat am Freitagmorgen ein Mitglied der Al-Aksa-Märtyrer-Brigaden in Nablus erschossen. Die Soldaten hatten versucht, Terroristen festzunehmen.

Wie die Tageszeitung “Jediot Aharonot” berichtet, handelt es sich bei dem Palästinenser um den 26-jährigen Raid Tubela. Er war Mitglied der “Brigaden”, einer Gruppe, die zur Fatah-Partei von Mahmud Abbas gehört. Bei dem Einsatz wurden zudem sechs weitere Palästinenser verletzt. Ein Aktivist der Fatah-Partei wurde festgenommen.

Die Soldaten wollten einen Mann in der Altstadt von Nablus Donnerstagnacht festnehmen. Die Palästinenser eröffneten das Feuer, jedoch wurde kein Soldat verletzt, berichtet der israelische Rundfunk. Tubela, der schwer verwundet wurde, erlag seinen Verletzungen auf dem Weg ins Krankenhaus.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen