Armee greift Ziele im Gazastreifen an: 19 Verletzte

GAZA (inn) - Die israelische Luftwaffe hat in der Nacht zum Dienstag Ziele im Gazastreifen bombardiert. Dabei wurden 19 Menschen verletzt, darunter sieben Kinder. Die Armee reagierte damit auf den starken palästinensischen Beschuss in der vergangenen Woche.

Von Seiten des Militärs hieß es, es wurden "Terrortunnel, zwei Waffenfabriken und Lagerhallen sowie zwei weitere terroristische Ziele" angegriffen. Israel habe damit auf die Attacken aus dem Gazastreifen reagiert – vor allem auf den Beschuss mit mehr als 50 Raketen und Granaten vom vergangenen Samstag. Die Armee warnte die im Gazastreifen herrschende Hamas davor, die Angriffe fortzusetzen.

Unterdessen teilte die Hamas mit, der Beschuss vom Samstag sei als Reaktion auf einen israelischen Angriff der vergangenen Woche erfolgt, bei dem zwei Mitglieder der radikal-islamischen Organisation getötet worden waren. Die Gruppe sei jedoch bereit, ihren Beschuss einzustellen, "wenn der Feind seine Eskalationen und Aggressionen beendet", teilte Abu Obaida, ein Sprecher des bewaffneten Flügels der Hamas, mit. Weiter sagte er: "Der Feind wird einen hohen Preis zahlen, wenn er seine Aggressionen im Gazastreifen fortsetzt."

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen