Armee eröffnet Ermittlungsverfahren

Die israelische Armeepolizei hat im Fall eines getöteten palästinensischen Jungen ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Der 13-jährige Ali Abu Alija war am Freitag gestorben, nachdem er während eines Protestes gegen einen neuen Außenposten eine Kugel in den Bauch bekommen hatte. Die Armee gab an, bei dem Vorfall in Kafr Malik – 13 Kilometer nördlich von Ramallah – nur Gummigeschosse verwendet zu haben. Die Protestler hatten die Soldaten mit Steinen beworfen und brennende Reifen auf eine Landstraße rollen lassen.

Von: df

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen