Armee bezweifelt Kassam-Rakete auf Video

JERUSALEM (inn) – Israels Armee gesteht ein, möglicherweise einem Irrtum erlegen zu sein mit der Vermutung, UN-Krankenwagen hätten eine Kassam-Rakete transportiert. Experten analysieren derzeit erneut die Video-Aufnahmen, welche die Armee zu diesen Schlüssen leiteten.

Auf einer am Dienstagabend einberufenen Pressekonferenz sagte Generalmajor Israel Ziv: “Die Nachprüfung erbrachte unterschiedliche Ansichten, was dieses Objekt ist”. Eine unbemannte Drohne hatte vergangene Woche Luftaufnahmen von der Ortschaft Dschabalija gemacht. Dabei filmte sie, wie drei Palästinenser einen länglichen Gegenstand in einen UN-Krankenwagen luden. “Die Diskussion dauert bis jetzt an. Die einen sagen, es sei eine Waffe gewesen, die anderen, das Objekt sei harmlos”, so Ziv. Wenn sich herausstelle, dass die Behauptungen der Armee falsch waren, werde sich die Armee sofort entschuldigen.

Wie die Tageszeitung “Ha´aretz” berichtet, reagierte der Direktor der UN-Organisation für die Hilfe der Palästinenser (UNRWA), Peter Hansen, erfreut über die Äußerungen des Generals. In einem Interview mit der Zeitung sagte er: “Es ist gut, dass Israel widerruft. Ich hoffe nur, die Berichtigung wird ebenso publik gemacht wie die vorherigen Anschuldigungen gegen uns”.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen