Arbeitsgenehmigungen für Palästinenser

JERUSALEM (inn) – Die israelische Armee hat am Sonntag Arbeitsgenehmigungen für 29.000 Palästinenser erteilt – zudem wurden Gelder für palästinensische Hilfsorganisationen freigegeben.

Wie die Tageszeitung “Ma´ariv” berichtet, dürfen 19.000 Arbeiter aus dem Gazastreifen und weitere 10.000 aus dem Westjordanland wieder in Israel arbeiten. Diese und andere Maßnahmen sollen das Leben der palästinensischen Bevölkerung erleichtern.

Die israelische Regierung beschloss am Sonntag, umgerechnet rund 270.000 Euro für humanitäre Zwecke an die Palästinenser weiterzuleiten. Das Geld war zuvor von der Armee beschlagnahmt worden. Der Vorschlag kam von Israels Verteidigungsminister Schaul Mofas.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen