Arafat ordnet Festnahmen und Razzien an

GAZA (inn) – Palästinensischen Angaben zufolge sind seit Sonntag mindestens 90 mutmaßliche Terroristen in Yesha (Judäa, Samaria, Gaza) verhaftet worden. Die meisten gehörten den radikalen Terrororganisationen Hamas und Islamischer Jihad an. Unter den Festgenommenen seien auch die Hamas-Führer Ismail Abu Shanab und Ismail Haniya, hieß es in Gaza.

Die US-Regierung hatte PLO-Chef Yasser Arafat nach den Terroranschlagen in Haifa und Jerusalem am Wochenende aufgefordert, innerhalb von 24 Stunden seine Friedensabsichten unter Beweis zu stellen und mit ernsthaften Maßnahmen gegen den Terrorismus vorzugehen.

Die israelische Regierung sei dennoch skeptisch, berichtet die Tageszeitung “Jerusalem Post”. “Wir werden Arafat nach seinen Taten und nicht nach seinen Worten beurteilen”, sagte Israels Außenminister Shimon Peres und verwies auf gebrochene Versprechen Arafats in der Vergangenheit.

Bei den Selbstmordattentaten am Wochenende in Haifa und Jerusalem waren insgesamt 25 Israelis getötet und mehr als 200 zum Teil schwer verletzt worden. Zu den Anschlägen hatte sich die radikale Hamas bekannt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen