Arafat muß auf den OP-Tisch

RAMALLA (inn) – PLO-Chef Jasser Arafat muß sich demnächst einer Gallensteinoperation unterziehen. Das teilte ein hochrangiger Berater des Palästinenserführers am Dienstag mit.

“Arafat hat sich von einer schweren Mageninfektion erholt. Ägyptische Ärzte haben während einer Untersuchung im vergangenen Monat jedoch festgestellt, daß er Gallensteine hat, die demnächst entfernt werden müssen”, so der Vertreter der Palästinensischen Autonomiebehörde.

Für die Operation könnte eine “mobile Krankenstation” zum Hauptquartier von Arafat nach Ramalla gebracht werden. So könnte der 74jährige vor Ort behandelt werden.

Ende September hatten Vertraute des Palästinenserführers gesagt, Arafat habe “noch nie so krank ausgesehen”. Der PLO-Chef hatte laut palästinensischen Angaben an einem Grippevirus und Magenproblemen gelitten. Dadurch habe er sehr an Gewicht verloren.

Ärzteteams aus Jordanien, Ägypten und Rußland hatten den Palästinenserführer in den vergangenen Wochen untersucht. Dabei seien die Gallensteine entdeckt worden. Ansonsten sei Arafat jedoch gesund.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen