Arafat bindet Wahlen an Forderung: „Erst Rückzug der israelischen Armee“

RAMALLAH (inn) – PLO-Chef Yasser Arafat hat die allgemeinen Wahlen in den palästinensischen Autonomiegebieten mit einer Forderung an Israel verbunden – Neuwahlen sollen erst dann zugelassen werden, wenn Israel seine Truppen aus den Gebieten zurückzieht.

Das sagte der Palästinenserführer am Freitag vor Journalisten in Ramallah. Arafat widersprach damit zuvor geäußerten Ankündigungen, wonach die Wahlen eines neuen Palästinenserführers in den kommenden sechs Monaten stattfinden sollten.

Am Donnerstag hatte Arafats Berater Ahmed Abdel Rahman nach einer Sitzung des Rates der Palästinensischen Autonomie noch Wahlen im Jahr 2003 angekündigt. Zudem wurde der Palästinenserführer aufgefordert, seinen Mitarbeiterstab binnen 45 Tagen umzubilden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen