Arabischer Friedensplan: Rice unterzeichnet Abkommen

SCHARM EL-SCHEICH (inn) - US-Außenministerin Condoleezza Rice hat am Dienstag in Ägypten ein Abkommen mit acht arabischen Staaten abgeschlossen. Darin wird die arabische Friedensinitiative zu einer der Grundlagen für den Nahostfriedensprozess bestimmt.

Zum Auftakt ihrer Nahostreise hielt Rice in Scharm el-Scheich ein Treffen mit arabischen Vertretern ab. Sie wird von US-Verteidigungsminister Robert Gates begleitet. Die Vereinbarung unterzeichneten Ägypten, Jordanien und sechs Golfstaaten, wie die Tageszeitung „Ha´aretz“ meldet. Die Initiative, die von der Arabischen Liga unterstützt wird, fordert einen israelischen Rückzug auf die Grenzen von 1967. Dafür bietet sie normale Beziehungen zwischen den arabischen Staaten und Israel an.

Nach der Sitzung sagte der ägyptische Außenminister Ahmed Abul Gheit bei einer Pressekonferenz mit Rice, die Palästinenserfrage habe eine besondere Bedeutung. Er bezog sich auf den Vorschlag von US-Präsident George W. Bush, im Herbst eine internationale Nahostfriedenskonferenz abzuhalten. Er hoffe, dass die Gründung eines Palästinenserstaates in der nahen Zukunft ganz oben auf der Tagesordnung stehen werde. Ein Vertrag zwischen Israel und der Palästinensischen Autonomiebehörde sei nötig. „Wenn wir warten, wird sich das negativ auf die allgemeinen Umstände der Beschäftigung mit der Palästinenserfrage auswirken.“

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen