Arabische Außenminister stehen zu Abbas

ABU DHABI (inn) - Die Außenminister mehrerer arabischer Länder haben am Dienstag auf einem Treffen in Abu Dhabi ihre Unterstützung für den palästinensischen Präsidenten Mahmud Abbas bekundet. Zudem machten sie deutlich, dass die "Palästinensische Befreiungsorganisation" PLO die alleinige Vertretung des palästinensischen Volkes sei.

“Unser Ziel ist es, die arabische Solidarität zu stärken, unsere Unterstützung für die arabische Friedensinitiative zu mobilisieren und unseren Beistand für die Palästinensische Autonomiebehörde unter Präsident Mahmud Abbas zu erhöhen”, sagte der Außenminister der Vereinigten Arabischen Emirate, Scheich Abdullah bin Sajed al-Nahajan, laut der Tageszeitung “Ha´aretz”.

Die anwesenden Außenminister von Saudi-Arabien, Ägypten, Bahrain, Jordanien, Marokko, Tunesien, dem Jemen und dem Westjordanland unterstützten die PLO als “einzige und legitime Vertretung” der Palästinenser, teilte Scheich Al-Nahajan weiter mit. Damit wiesen die Minister die Forderungen der radikal-islamischen Hamas zurück, die PLO umzustrukturieren.

Bei dem Treffen stellten sich die Außenminister hinter die ägyptischen Bemühungen um einen dauerhaften Waffenstillstand zwischen der Hamas und Israel. Dieser sieht ein Ende des Waffenschmuggels in den Gazastreifen und die Öffnung der Grenzen zu dem Palästinensergebiet vor.

Bislang sind die muslimischen Staaten im Hinblick auf die Situation in den Autonomiegebieten in zwei Lager gespalten. Die Regierungen der in Abu Dhabi anwesenden Vertreter stehen eher der Fatah-Partei von Palästinenserpräsident Abbas nahe. Sie befürworten die auch von den USA unterstützten Friedensbemühungen Ägyptens und Saudi-Arabiens. Auf der anderen Seite gibt es Syrien, den Iran und Katar – diese Staaten stehen eher der Hamas näher.

Bei dem Treffen in Abu Dhabi sollte eine einheitliche Stellungnahme zum innerpalästinensischen und zum palästinensisch-israelischen Konflikt gefunden werden. Diese soll auch den Weg für eine Geberkonferenz am 22. Februar in Ägypten ebnen. Dort wollen Vertreter der muslimischen Staaten über die Hilfe für das palästinensische Volk unter voller Mitwirkung der Palästinensischen Autonomiebehörde beraten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen