Arabisch-sprechende Reservisten sollen Straßensperren kontrollieren

JERUSALEM (inn) – Um Differenzen an Kontrollpunkten in den Palästinensischen Autonomiegebieten zu verringern, will Israel jetzt ein neues Projekt starten. Demnach sollen zukünftig auch ehemalige Offiziere aus der Zivilverwaltung, die fließend arabisch sprechen, an allen Straßensperren eingesetzt werden.

Diese Reservisten hätten Erfahrung im Umgang mit den Palästinensern, heißt es in einem Bericht des aktuellen Dienstes von Radio “Arutz Scheva”. Die Armee hofft, dadurch Mißverständnisse an den Straßensperren zukünftig zu vermeiden und die Kontrollen für die Palästinenser “angenehmer” zu machen.

Die Umsetzung dieses Plans sei ein Teil der Erleichterungen, die für die palästinensische Bevölkerung geschaffen werden sollen, heißt es weiter.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen