Antrag: Park nach Scharon benennen

TEL AVIV (inn) – Der “Ajalon-Park” bei Tel Aviv sollte nach dem früheren israelischen Premier Ariel Scharon benannt werden. Diesen Antrag stellten Staatssekretär Israel Maimon und Umweltminister Gideon Esra in einem Brief an die Gesellschaft, die den Park entwickelt.

Scharon liegt nach einem Schlaganfall seit Anfang 2006 im Koma. Es sei angemessen, den Park nach Scharon zu benennen, sagte Maimon gegenüber dem Online-Dienst der Tageszeitung “Jediot Aharonot”. “Erstens, weil er zu den Initiatoren der Entscheidung gehörte, die Stätte in einen Park zu verwandeln. Und zweitens wegen seiner gewaltigen Liebe zu diesem Land und seinem Boden.” Er fügte hinzu: “Die Familie weiß von der Sache – auch wenn die Initiative von uns kommt und nicht von ihr. Soweit ich weiß, freut sie sich und begrüßt das. Es wird dem Staat zur Ehre gereichen, wenn der Park seinen Namen erhält.” Als Scharons Nachfolger Ehud Olmert von dem Vorschlag hörte, habe er die Initiatoren ermutigt.

In dem Brief an den Direktor der Gesellschaft, Israel Peleg, schreiben die beiden Politiker: “Wir wenden uns mit dem Wissen des Premiers und des Finanzministers an Sie, und zwar mit der Bitte, den ‘Ajalon-Park’ zum ‘Ariel Scharon-Park’ zu erklären. Wir wären Ihnen dankbar, wenn Sie den Antrag in der nächsten Vorstandssitzung der Gesellschaft einbringen könnten, damit dann Ihre Entscheidung in dieser Angelegenheit zusammen mit unserer Bitte an den Namensgebungsausschuss der Regierung unter dem Vorsitz von Professor Mosche Braver weitergeleitet werden kann.”

“Scharon liebt das Land”

Scharon sei “von seiner Jugend an und bis zu dem Tag, an dem er unter tragischen Umständen aufhörte, als Israels Regierungschef dienen zu können, auf zwei Pfaden gewandelt”, heißt es weiter. “Der eine Pfad war die Sicherheit Israels und seiner Bewohner, und der zweite die Landwirtschaft. Mit diesen beiden Ebenen befasste er sich alle seine Tage mit unendlicher Liebe und Hingabe. Er drückte ihnen einen einzigartigen Stempel auf… Seine Liebe zum Land, zu seinen Landschaften, zu dem, was darin lebt und webt, sie war eine tiefe wahrhaftige Liebe – eine unendliche Liebe, die nicht mit den Jahren abstumpfte.”

Scharon habe nach eigenen Angaben darum gebeten, dass das Thema in die Regierung eingebracht werde, berichten die Initiatoren. Er habe einem Park in der Region um Tel Aviv eine große Bedeutung beigemessen. “Nichts könnte besser passen, als den Park nach dem Regierungschef zu benennen, der seinen Aufbau vorangebracht hat”, meinen Maimon und Esra.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen