Antike Karten des Heiligen Landes im Internet

JERUSALEM (inn) – Die Hebräische Universität Jerusalem hat historische Landkarten des Nahen Ostens digitalisiert und ins Internet gestellt. Die Karten stammen aus den Beständen der Jüdischen Nationalbibliothek und der Universität, teilte die Hochschule am Donnerstag mit.

Wie die “Netzeitung” berichtet, umfasst die online abrufbare Datenbank bislang 1.100 historische Landkarten des Nahen Ostens und Israels. Die älteste Karte stammt aus dem Jahr 1462, die jüngste wurde 1927 gezeichnet.

Der Besucher der Seite kann die Landkarten in hoher Auflösung betrachten. Dazu gibt es bibliographische Angaben in englischer und hebräischer Sprache. Die Karten-Datenbank kann nach Entstehungszeit, Autorennamen oder geographischer Region geordnet werden.

Im Zuge des Digitalisierungsprojekts hat die Hebräische Universität zudem wichtige Originalmanuskripte aus ihren Archiven veröffentlicht, darunter etwa eine Sammlung jüdischer Heiratsverträge und Beispiele jüdischer Musik.

http://www.jnul.huji.ac.il/dl/maps/pal/html

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen