„Anti-Zionismus muss verurteilt werden“

Bei einer Konferenz zur Bekämpfung des weltweiten Antisemitismus sind in der vergangenen Woche mehr als 350 Politiker, Experten und Aktivisten aus 40 Ländern zusammengekommen. Zugegen waren unter anderen der israelische Staatspräsident Reuven Rivlin und Strategieminister Gilad Erdan, dessen Ministerium die Konferenz organisierte. Der Antisemitismus-Beauftragte der US-Regierung, Elan Carr, nannte die Israel-Boykott-Bewegung BDS antisemitisch und erklärte: „Anti-Zionismus ist reiner Judenhass.“ Der Widerwille, dies ebenso zu verurteilen wie alte Formen des Judenhasses, sei „sehr gefährlich“.

Von: df

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen