Anti-israelische UN-Resolution in Krakau beschlossen

Israel lehnt die neue UN-Resolution ab, die sich mit den Aktivitäten Israels in der Jerusalemer Altstadt und in Ostjerusalem befasst. Am Dienstagabend verabschiedete die UN bei einem UNESCO-Treffen in Krakau die Resolution, die Israel jegliche Aktivitäten in der Jerusalemer Altstadt abspricht. „Diese Entscheidung kann nicht die Realität überdecken, dass Jerusalem die Hauptstadt des jüdischen Volkes ist“, reagierte das israelische Außenministerium. Die Resolution nennt Israel eine „Besatzungsmacht“ in der Jerusalemer Altstadt und bestätigt frühere Resolutionen, die dem Land die Ansprüche auf Ostjerusalem aberkennen. Die internationale Gemeinschaft hat die israelische Annektierung Ostjerusalems nie anerkannt. Zehn Länder stimmten für die Resolution, acht enthielten sich, während drei dagegen stimmten. Damit erfuhr die Resolution deutlich weniger Anklang als bei früheren Abstimmungen.

Von: mm

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen