Anschlag: Zahl der Opfer steigt auf fünf

TEL AVIV (inn) – Ein Opfer des palästinensischen Selbstmordanschlags in Tel Aviv vom Freitag ist am Montag seinen Verletzungen erlegen. Damit erhöhte sich die Zahl der Todesopfer auf fünf.

Am späten Freitagabend hatte sich ein palästinensischer Terrorist vor einer Diskothek in der Küstenstadt in die Luft gesprengt. Bei dem Anschlag kamen Itzik Busaglo (40), Ronen Rubenov (28), Jael Orbach (28) und Arjeh Nagar (36) ums Leben. Die 26-jährige Odelia Hobera starb am Montagmorgen an ihren Verletzungen. Etwa 50 weitere Menschen wurden bei dem Attentat verwundet.

Der Vorsitzende des israelischen Nationalen Sicherheitsrates, Giora Eiland, forderte die palästinensische Führung dazu auf, Strafprozesse gegen die Verantwortlichen einzuleiten. “Werden sie wegen Mordes angeklagt werden, wie es an normalen, rationalen Orten üblich ist?”, fragte er am Montag. “Werden sie entsprechend verurteilt werden und den entsprechenden Preis bezahlen?” In der Vergangenheit hatten die Palästinenser häufig Terror-Verdächtige festgenommen und sie nach kurzer Zeit ohne Gerichtsverhandlung wieder freigelassen.

“Das Wort ‘Demokratisierung’, das so viele Leute so stolz verwenden, bedeutet nicht nur das Funktionieren von Wahlen”, so Eiland. “Es setzt sich aus mehreren zusätzlichen Faktoren zusammen. Von diesem Standpunkt aus ist die Haltung gegenüber Mordtaten vielleicht der erste.”

Israel hatte nach dem Attentat angekündigt, auf eine militärische Reaktion zu verzichten. Die Verantwortung hatte die Terrorgruppe Dschihad al-Islami übernommen. Der Attentäter wurde als der 21-jährige Student Abdallah Badran aus der Ortschaft Deir al-Ghusun nahe der Autonomiestadt Tulkarm im Westjordanland identifiziert. Von den Al-Aksa-Märtyrer-Brigaden hieß es, die radikal-islamische Hisbollah sei in den Anschlag involviert gewesen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen