Anschlag verhindert

NABLUS (inn) – Israelische Grenzpolizisten haben am Mittwoch im Westjordanland einen mutmaßlichen Attentäter aufgehalten. Sie fassten den Palästinenser, der einen Sprengsatz bei sich hatte, an einem Checkpoint südlich von Nablus.
Israelische Sicherheitskräfte haben durch die Entdeckung eines Sprengsatzes ein Attentat vereitelt. (Archivbild)
Israelische Sicherheitskräfte haben durch die Entdeckung eines Sprengsatzes ein Attentat vereitelt. (Archivbild)

Der 21-jährige Araber fiel den Grenzpolizisten am Checkpoint Tappuah auf. Denn er erweckte den Eindruck, unter Druck zu stehen. Sie forderten ihn dazu auf, anzuhalten und sich auszuziehen. Unter seiner Kleidung war ein Messer versteckt. Nach der Festnahme erzählte der Palästinenser von einem Sprengsatz in seiner Tasche, der per Mobiltelefon gezündet werden sollte. Dies meldet die Tageszeitung „Ma‘ariv“.
Die Sicherheitskräfte beschlagnahmten die Tasche und das Mobiltelefon des Verdächtigen. Der Checkpoint wurde vorübergehend geschlossen. Die Israelis riefen Experten herbei, um den Sprengsatz zu neutralisieren.
Der Palästinenser wurde zum Verhör vor den Inlandsgeheimdienst Schabak gebracht. Dieser untersucht, welche Organisation den jungen Mann beauftragt hat und was das anvisierte Anschlagsziel war.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen