Anschlag mit Autobombe vereitelt

JERUSALEM (inn) – Israelische Sicherheitskräfte haben offenbar einen großen Terroranschlag verhindert. Wie die Polizei erst jetzt zur Veröffentlichung freigab, wurden bereits im vergangenen Monat vier Aktivisten des Jihad al-Islami verhaftet, die nach eigenen Aussagen eine Autobombe nach Israel einschleusen wollten.

Die vier Palästinenser stammen aus Dörfern in Samaria, schreibt die Tageszeitung “Yediot Ahronot”. Den Ermittlungsergebnissen zufolge wollten sie Aktivisten anheuern, die das mit Sprengstoff beladene Fahrzeug nach Israel bringen und den Anschlag verüben sollten.

Zudem stehen die jungen Männer unter dem Verdacht, Sprengsätze auf Straßen in Samaria deponiert und Schüsse auf einen israelischen Bus abgegeben zu haben. Sie sollen auch durch Anzeigen Selbstmordattentäter rekrutiert haben.

Der Fall wurde mittlerweile einem israelischen Militärgericht übergeben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen