Anschlag mit Ambulanz verhindert

BETHLEHEM (inn) – Die israelischen Sicherheitskräfte haben in den vergangenen Wochen mehrere Terroranschläge vereitelt. Unter anderem wollten Terroristen aus der Autonomiestadt Bethlehem einen mit Sprengstoff beladenen Krankenwagen nach Jerusalem einschleusen.

Wie der Radiosender “Galei Zahal” meldet, entdeckten der Inlandsgeheimdienst Schin Beit und die Armee in Bethlehem mehrere Terrorzellen. Eine bestand aus Mitgliedern der Terrorgruppen Hamas und Dschihad al-Islami.

Zu den Zellen gehören auch Polizisten der Palästinensischen Autonomiebehörde. Diese wollten nach Erkenntnis der Sicherheitskräfte einen doppelten Selbstmordanschlag in Jerusalem verüben. Die Attentate sollten in den Stadtvierteln Mea Schearim und French Hill ausgeführt werden.

Zudem war ein Anschlag auf einen Bus in der Nähe des Rahel-Grabes bei Hebron geplant.

In der Angelegenheit nahmen die Sicherheitskräfte etwa 15 Palästinenser fest.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen