Anschlag auf Kibbutz: Terroristen erschießen fünf Menschen

HADERA (inn) – Zwei palästinensische Terroristen sind in der Nacht zum Montag in den Kibbutz Metzer nahe der nordisraelischen Stadt Hadera eingedrungen und haben fünf Menschen erschossen. Unter den Toten ist eine Mutter mit ihren zwei Kindern.

Der Anschlag ereignete sich kurz vor Mitternacht. Die Terroristen eröffneten zunächst das Feuer auf eine Gruppe Menschen vor dem Speisesaal und töteten die 42jährige Tirza Damari sowie den Kibbutzsekretär Dori Yitzhak (44). Das meldet das israelische Radio.

Darauf drangen sie in ein Wohnhaus ein und erschossen die 34jährige Revital Ohayoun sowie ihre beiden Söhne Matan (5) und No´am (4), als sie in ihren Betten lagen. Wie die Rettungskräfte später berichteten, hatte die Mutter versucht, die Kinder mit ihrem Körper zu schützen.

Ein Wachmann schoß auf die Terroristen, ohne sie zu treffen. Spezielle Einsatzkräfte der israelischen Polizei durchsuchten den Kibbutz und die Umgebung vergeblich nach den Attentätern. Sie vermuten, daß die Terroristen aus einem nahegelegenen arabischen Dorf stammen. Zu dem Anschlag bekannten sich die Al-Aqsa-Märtyrerbrigaden, der militärische Arm von Yasser Arafats Fatah.

Bereits am Sonntagnachmittag hatten sich in der Nähe des Kibbutz zwei palästinensische Selbstmordattentäter in die Luft gesprengt. Dabei wurde niemand verletzt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen