Anschläge auf Israelis geplant: Acht Verdächtige in Jordanien vor Gericht

AMMAN (inn) – Jordanien hat acht Männer angeklagt, die offenbar Angriffe auf israelische und US-amerikanische Touristen in Jordanien vorbereitet haben. Sie sollen außerdem in den Jahren 2004 und 2005 von Jordanien aus Attentate in Israel geplant haben.

Bislang wurden sieben der Verdächtigen festgenommen, meldet die Tageszeitung “Ha´aretz”. Die achte Person hält sich derzeit in Syrien auf und soll in Abwesenheit angeklagt werden.

Den Männern wird vorgeworfen, “illegale Aktivitäten geplant zu haben, welche Reaktionen vonseiten ausländischer Staaten hätten hervorrufen und die internationalen Beziehungen Jordaniens schaden können”, heißt es in der Anklage.

Die Angeklagten hätten mit der moslemischen Miliz Takfir sympathisiert und Menschen als Abtrünnige bezeichnet, wenn sie den Glauben nicht mehr praktizierten. Im November 2004 hätten sie von der Notwendigkeit gesprochen, “ausländische Touristen zu töten, die das Königreich besuchen”.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen