Anker erinnert an Flüchtlingsschiff „Exodus“

Am Dienstag ist in Haifa das Denkmal, das an das Flüchtlingsschiff „Exodus“ erinnert, eingeweiht worden. Das Denkmal hat die Form eines Ankers, der an die Kontur des Staates Israel angelehnt ist. Unter den Hunderten Anwesenden waren auch 150 Holocaust-Überlebende, die damals mit der Exodus nach Israel gekommen waren. Am 18. Juli 1947 rammten zwei britische Zerstörer das Flüchtlingsschiff, auf dem Holocaust-Überlebende nach Palästina unter britischem Mandat reisten. Drei Menschen wurden bei der Enterung getötet. Das Schiff kam in den Hafen von Haifa. Von dort schickten die Briten die Überlebenden zurück in deutsche Auffanglager. Auch in Deutschland, Frankreich, Italien und den USA gibt es Exodus-Denkmäler. Die Ereignisse wurden einem weltweiten Publikum durch den Roman „Exodus“ von Leon Uris und den gleichnamigen Hollywoodfilm von Otto Preminger bekannt.

Von: mm

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen