Angriffe Israels in Samaria und Gaza – offenbar auch Kampfjets beteiligt

GAZA / RAMALLAH (inn) – Nach dem zweiten Mordanschlag eines Palästinensers in der Hauptstadt Jerusalem binnen 36 Stunden hat Israels Armee Ziele in Samaria und im Gazastreifen angegriffen. Die Luftwaffe zerstörte mit Hubschraubern und Kampfjets Fabriken und Sicherheitseinrichtungen in Gaza-Stadt, Khan Yunis und Jebaliya, Bodentruppen rückten in Ramallah ein.

Heftige Kämpfe wurden in der Nacht auch aus Kalkilya gemeldet. Unter Berufung auf palästinensische Quellen meldete der Israelische Rundfunk, daß rund 20 Armeefahrzeuge von Süden und Westen in der Stadt Ramallah nördlich von Jerusalem einmarschiert seien. Sie bewegten sich auf das Stadtzentrum zu, wo das Hauptquartier von PLO-Chef Yasser Arafat liegt.

Dessen Organisation, die Fatah, hatte sich zu dem Anschlag am Mittwochabend im nördlichen Jerusalemer Stadtteil French Hill bekannt, bei dem mindestens sechs Israelis um Leben kamen. Am Vortag hatte ein Attentäter an der Pat-Kreuzung 19 Buspassagiere ermordet.

Die Politik der israelischen Regierung sieht vor, daß die Armee nach jedem Attentat von Palästinensern weitere von der Autonomiebehörde verwaltete Gebiete besetzt – zumindest so lange, “bis der Terror aufhört”.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen